craftingIT


Martin und Tobias arbeiten an smarten Business-Prozessen

Martin und Tobias sind waschechte SAP-Experten und zeigen, wie kognitive Dienste helfen, bestehende Business-Prozesse zu überdenken und neue technische Möglichkeiten gewinnbringend einzusetzen. Für die App „Cognitive Leave Request“ haben sie verschiedene SAP- und Microsoft-Technologien zu einer innovativen Showcase-Lösung kombiniert mit dem Ziel die Möglichkeiten moderner Cloud-Dienste auszuloten.

Die Idee – Smarter Urlaubsantrag dank Emotions- und Spracherkennung

Stell Dir vor, Du bist gestresst und Dein Chef weiß genau, wie viele Tage Urlaub Du brauchst. Klingt nach Utopie? Die Demo-App Cognitive Leave Request von Martin und Tobias „übersetzt“ die Emotionen von Mitarbeitern via Bilderkennung und Analysesoftware in einen numerischen Wert und wertet aufgenommene Sprachnachrichten mittels Sentimentanalyse aus. Der ermittelte Stresslevel wird in eine entsprechende Anzahl Urlaubstage umgerechnet. Für internationale Kontexte kann der aufgenommene Text zusätzlich in die Muttersprache des Managers übersetzt werden, damit dieser die volle Empathie für den gestressten Mitarbeiter entwickeln kann.


Cognitive Leave Request basiert auf den Platform-as-a-Service-Angeboten SAP Cloud Platform und Microsoft Azure. Es kombiniert darüber hinaus weitere Cloud-Dienste nach dem Best-of-Breed-Ansatz. Martin und Tobias zeigen hier eindrucksvoll, wie man verschiedene komplexe Services sinnvoll zu einer nutzerfreundlichen App integrieren kann. Der Nutzer soll nicht bemerken, wie die einzelnen Dienste ineinandergreifen, und er muss auch nicht verstehen, wie es funktioniert. Etwas einfach zu machen, was eigentlich komplex ist – das ist dabei die Herausforderung und die Expertise der beiden.

Die Macher

Martin und Tobias sind selbsternannte SAP-Tekkis und haben den Ideenfindungsprozess gesteuert, Design-Thinking-Workshops zusammen mit Microsoft abgehalten und die Architektur entworfen. Tobias verantwortete schließlich die Entwicklung und Konfiguration der App und der jeweiligen Dienste.



Denkanstöße liefern – Business-Prozesse überdenken

Emotionsbasiert zu ermitteln, wie viele Tage Urlaub ein Mitarbeiter braucht, und die spezifische Kombination von Cloud-Services – das allein ist schon eine Innovation. Aber darum geht es Tobias und Martin gar nicht in erster Linie. Sie wollen zeigen, dass man bekannte und marktreife Services innovativ kombinieren und somit bestehende Business-Prozesse ganz neu überdenken und modellieren kann. Mit Innovationsgeist und Fachexpertise erschließen sich ungeahnte Möglichkeiten, Unternehmen im Zuge der digitalen Transformation zu verändern und verbessern.



What’s next?

Tobias und Martin denken schon darüber nach, wie sie neue Lösungen unter Einbindung von Machine Learning & Mobile erschaffen können. Beispielsweise könnten lernende Algorithmen im Logistiksektor helfen, den Zustand von Waren zu analysieren, damit Endkunden nur noch qualitativ einwandfreie Produkte bekommen.

Demo-App Advanced

Gesagt, getan - Nachdem Martin und Tobias die Idee für smarte Business-Prozesse in ihrem Projekt bereits umgesetzt haben, wurde dieses weiterentwickelt. Auf Anregung eines Kunden hin, die dahinterliegende Technologie auch auf Bestellprozesse anzuwenden, wurde – dank des Vorwissens aus dem Cognitive Leave Request - innerhalb eines Monats die Demo-App „Fruit Checker“ aufgesetzt.


Automatisiertes Ausliefern mitsamt Versandbelegen

Die neue Demo-App „Fruit Checker“ beurteilt mittels einer iOS App den Reifegrad von Bananen anhand eines Bildes. Damit lässt sich der richtige Auslieferungszeitpunkt der Bananen vom Großhandel in den Supermarkt zum einen in Bezug auf die Reife der Frucht bestimmen und zum anderen mithilfe von Bing Maps bezüglich des Transportwegs ermitteln. Für die korrekten Unterlagen können dazu noch im SAP Backend die benötigten Versandbelege erzeugt werden.


Der Showcase nutzt dabei weitestgehend die bereits bei CLR verwendeten Technologien wie Microsoft Azure, SAP Cloud Platform, Cognitive Services, UI5, Fiori, API Management und auch Bing Maps. Die Neuheit liegt in der Kombination aus diesen Technologien mit weiteren wie Kubernetes, Microsoft Künstliche Intelligenz und SAP’S Fiori for iOS und den damit verbundenen Möglichkeiten für die Optimierung von Prozessen.


Die Innovation wird belohnt

Der innovative Ansatz für „Fruit Checker“, gleich mehrere Aspekte moderner Softwareentwicklung zu nutzen, um Business Prozesse zu optimieren, überzeugte die Jury des IA4SP Awards: Der Showcase von Tobias und Martin bekam den ersten Preis in der Kategorie "Most Innovative Project".



Partnerschaft mit Microsoft und SAP

Bei der Entwicklung der App arbeiteten Martin und Tobias intensiv mit SAP und Microsoft im direkten Austausch mit den Produktmanagement-Teams zusammen. Microsoft präsentiert die App nun zusammen mit bridgingIT auf verschiedenen Veranstaltungen und bei Kunden.



Mach's wie Tobias und Martin.

Werde Teil unserer SAP-Community.

Karriere bei bridgingIT Unsere Referenzen